Basenkonzentrat Redoxcell mit Mineralien und Spurenelemente (Zink und Selen).

Zink trägt zu einem normalen Säure-Basen-Stoffwechsel bei.

Selen trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen

 

RedoxCell Basenkonzentrate erkennen Sie indem Sie einen unverkennbaren und individuellen Geschmack haben. RedoxCell Basenkonzentrat selbst schmeckt zwar wie klares Wasser, doch wer mit Säuren belastet ist, schmeckt diese Säurebelastung im Mund- und Rachenraum. Die Ursprünge dieser Methode gehen weit zurück zur traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

  

Vor hunderten von Jahren wurde entdeckt, dass der Mensch etwa 400 verschiedene Speicheldrüsen besitzt, drei der wichtigsten sind die Unterzungenspeicheldrüse, die Ohrspeicheldrüse und die Wangenspeicheldrüse, welche in der Lage sind Nährstoffe aufzunehmen und zeitgleich Signale zur Zunge weiterleiten. Diese Signale dieser Geschmacksrichtungen können zum Beispiel fischig, faulig, salzig, bitter, süß oder nach anderen mehr schmecken, je nachdem aus welcher Region die Säuren sind. Je stärker der Geschmack, desto stärker ist die Säurebelastung. Und bei einer kurmäßigen Einnahme vom Basenkonzentrat merkt man schnell, wie der Geschmack im Verlauf immer mehr nachlässt und wie klares Wasser/Nudelwasser schmeckt.

 

Basenkonzentrat RedoxCell Aktivierung mit Bergquellwasser

 

Verzehrempfehlung

 

1-2 Täglich, 30 min vor einer Mahlzeit, 25ml in 125ml Wasser verdünnt einnehmen.